Schandfleck in der Ortsmitte kommt weg – Ortseinfahrt Leun verkehrstechnisch entschärfen

3. September 2017

Ortsbegehung in Leun

Gemeinsam mit CDU-Bürgermeisterkandidat Björn Hartmann war Landtagsabgeordneter Hans-Jürgen Irmer, auch in seiner Eigenschaft als Bundestagskandidat der CDU Lahn-Dill, zusammen mit Frank Steinraths und weiteren Leuner Kommunalpolitikern zu einer Ortsbegehung in Leun. Höchst erfreute zeigte man sich darüber, dass die beiden Häuser in der Ortsmitte, die über viele Jahre einen Schandfleck darstellten, nunmehr endlich veräußert sind und das gesamte Areal einer vernünftigen Nutzung zugeführt werden kann. Dies bedeutet für Leun eine optische Aufwertung.

Weiterer Schwerpunkt war die Verkehrssituation im Bereich der Limburger Straße Ortsausgang Leun Richtung Stockhausen. Hier gab es in den vergangenen Wochen mehrfach berechtigte öffentliche Proteste der Anwohner wegen der zu schnell hereinfahrenden Fahrzeuge, die ein Gefährdungspotential darstellen. Irmer sagte zu, den hessischen Wirtschafts- und Verkehrsminister anzuschreiben mit der Bitte um Prüfung, ob ein festinstallierter Blitzer angebracht werden kann oder eine mobile Anlage möglich ist. Zu prüfen wäre auch, ob es beispielsweise möglich ist, die Straße in ovaler Form rechts und links etwas auszuwuchten, um dann in der Mitte eine ovale Verkehrsinsel anzubringen, so dass die Möglichkeit, dass mit hoher Geschwindigkeit in die Stadt hineingefahren wird, nicht mehr gegeben ist. Außerdem könnte man darüber nachdenken, gegebenenfalls eine Bedarfsampel zu installieren.

Diese Fragen sind zwischenzeitlich an das Verkehrsministerium weitergeleitet worden. Sobald die rechtliche Bewertung vorliegt, werde man, so Hartmann und Irmer, die Bürger entsprechend informieren, denn es sei ein gemeinsames Anliegen, die Situation verkehrstechnisch dort zu verbessern. Die gleiche Grundsatzfrage stelle sich im Bereich der Wetzlarer Straße Ortsausgang Leun Richtung Niederbiel.

 

Im Gespräch an der Limburger Straße.

 

Björn Hartmann – Ein Bürgermeisterkandidat, der zuhört.

Kommentare sind geschlossen.