Wer will was in Leun?

22. Februar 2021

Wie stehen die Leuner Parteien und Vereinigungen zum Gewerbegebiet, Seniorenzentrum, Bürgerinformation? Wir haben vor der Kommunalwahl nachgefragt.

LEUN – Das Gewerbegebiet „Hollergewann“, ein zukünftiges Seniorenzentrum und die Frage, wie die Bürger am besten informiert werden, sind Themen, die in Leun bewegen. Wir haben diejenigen, die sich zur Kommunalwahl aufstellen, nach ihren Ideen und Lösungen gefragt.
Im Gewerbegebiet „Hollergewann“ sind die Flächen noch nicht umfänglich vermarktet. Wie soll dies vorangebracht werden? Wie sollen Streitpunkte wie Vertragsschluss mit Unternehmern, Abrechnung für Erschließung/Auflegung in Zukunft gehandhabt werden?

CDU: Die Entwicklung des Gewerbegebiets während der Amtszeit unseres Bürgermeisters Björn Hartmann ist sehr erfreulich. Von den rund 50 000 Quadratmetern wurden bereits mehr als die Hälfte verkauft. Über einen weiteren Teil der Gesamtfläche laufen derzeit Verkaufsverhandlungen. Um unser Gewerbegebiet erfolgreich zu bewerben, müssen die städtischen Gremien als verlässlicher Partner wahrgenommen werden. Bebauungspläne werden öffentlich diskutiert und ausgelegt. Alles von vorne zu diskutieren, wenn dann tatsächlich gebaut werden soll, gibt ein schlechtes Bild ab. So lässt sich Leun schwerer weiter entwickeln.

[…]

Das Projekt Seniorenzentrum in Leun ist seit Jahren in der Schwebe. Was soll hier geschehen? Sollen die Auflagen für einen Investor gelockert werden? Braucht Leun ein Seniorenzentrum und könnte die Stadt tätig werden?

CDU: Aus unserer Sicht braucht unsere Stadt ein Seniorenzentrum, jedoch darf das nicht zu Kosten und Einschränkungen für die Nachbarn des Standorts in Leun führen. Nachteile für das bereits vorhandene Angebot an Pflegedienstleistungen darf es auch nicht geben. Die Stadt sollte bei derart großen Projekten nicht selbst als Investor tätig werden und sich vielmehr auf die Erledigung ihrer originären Aufgaben konzentrieren. Ob ein neuer Investor Lockerungen benötigt, sollte konstruktiv besprochen werden. Man sollte nicht unnötig hohe Hürden schaffen, wenn ein Seniorenzentrum grundsätzlich gewollt ist.

[…]

Was kann in Sachen Bürgerinformation und Umsetzung von Beschlüssen verbessert werden?

CDU: Die Stadt Leun hat bereits seit 2017 ein Ratsinfosystem eingerichtet, dass für jedermann unter www.leun.de aufrufbar ist. Dort sind Sitzungstermine, Anträge, Sitzungsunterlagen und Protokolle einsehbar. Auch sind alle Stadtparlaments- und Ortsbeiratssitzungen öffentlich, die Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen als Gäste teilzunehmen. Vielleicht sollte der Besuch von Sitzungen noch deutlicher beworben werden. Darüber hinaus stehen die gewählten Stadtverordneten und Ortsbeiratsmitglieder gerne für Fragen bei anstehenden Themen oder im Nachgang einer Sitzung zur Verfügung.

[Da wird nur das Urheberrecht an unseren eigenen Antworten haben, haben wir auch nur diese Auszüge aus dem Artikel hier veröffentlicht. Den vollständigen Artikel finden Sie wie gewohnt auf www.mittelhessen.de.]

Kommentare sind geschlossen.